Was sind Sinne und Chakras

Was sind Sinne und Chakras?

Die Fähigkeit des Organismus Veränderung von außen wahrzunehmen bezeichnet man als Sinne. Über die Sinne gelangt die Information in unseren Körper, Geist und die Seele. Sie warnen uns vor Gefahren und regulieren unseren körperlichen und geistigen Zustand.

Sinne lassen sich in drei Gruppen aufteilen

Objektive Sinne

Als objektive Sinne werden Riechen, Sehen, Hören, Fühlen und Schmecken bezeichnet. Diese Sinne können wir beeinflussen und steuern. Wir können bewusst die Information wahrnehmen oder uns entscheiden diese Information nicht wahrzunehmen und z.B. die Augen schließen, um etwas nicht zu sehen.

Subjektive Sinne

Subjektive Sinne können wir nicht steuern und beeinflussen. Die Umwelteinflüsse, die wir über unsere subjektiven Sinnesorgane aufnehmen, werden nicht gefiltert und gelangen direkt in den Körper. Die Sinnesorgane, die dafür zuständig sind, werden als CHAKRAS bezeichnet. Dabei handelt es sich um hochsensibles Nervengewebe. 

Wir unterscheiden 7 Hauptchakras und die Nebenchakras. Jedes Chakra ist auf eine bestimmte Art von Informationen spezialisiert und kann nur diese aufnehmen.

Die Informationen der Chakras werden an die Drüsen des endokrinen Systems weitergeleitet. Dabei handelt es sich um die

  • Nebenniere
  • Hypophyse (Hirnanhangdrüse)
  • Schilddrüse
  • Nebenschilddrüse
  • Thymusdrüse
  • Eierstöcke und Hoden
  • Inselorgan der Bauchspeicheldrüse

Alle Informationen, die in unsere Aura eindringen werden von dem auf sie spezialisieren Chakra aufgenommen und als Schwingungen und Impulse an die Drüsen, Nerven und Organzellen weitergeleitet. Chakras sind Energiezentren, die die Informationen in Licht und Energie zerlegen können, um Sie an den Körper weiter zu geben.

Nahe der Wirbelsäule befindet sich der Hauptenergiekanal, der durch die feinfaserigen Energiekanäle des Chakras ununterbrochen Umweltweinflüsse in den Körper leitet. Deshalb können Chakras auch als Sinnesorgane bezeichnet werden. Der Hauptenergiekanal ist über den Meridianen mit den Organen verbunden und leitet über Energiefasern und die Nervenhauptkanäle Informationen an das endokrine und das vegetative Nervensystem weiter. 

Das endokrine System ist das System der Drüsen, das über das Ausscheiden von Hormonen und Enzymen die Funktionen von Organen, Geweben und Zellen steuert. Hingegen steuert das vegetative Nervensystem die Grundfunktionen des Körpers, so wie Verdauung, Herzschlag oder Atmung. 

Zusammengefasst: Umwelteinflüsse werden andauernd über auf sie spezialisierte Chakras aufgenommen. Dort werden die Informationen in Energie und Schwingungen umgewandelt und an das endokrine System der Drüsen und/oder das vegetative Nervensystem weitergeleitet. Die meisten Organe werden von diesen beiden Systemen gesteuert, die als Gegenspieler einander ergänzend wirken und dadurch eine äußerst feine unwillkürliche Regulation der Organtätigkeit ermöglichen. Jedes Chakra schwingt mit der Harmonie von bestimmten Organen und liegt auf der Wellenlänge einer bestimmten Farbe.

Subjektive Sinne und objektive Sinne bestimmen unser Wohlbefinden, Wachstum und unsere Persönlichkeit. Liebe, Gesundheit und alle seelischen und physischen Lebensvorgänge werden über das Chakra gesteuert. 

Intuition

Die Intuition, oder auch der 7. Sinn, ist die Fähigkeit etwas zu wissen ohne das es uns logisch erklärbar ist. Im Laufe der Evolution haben Menschen den Instinkt, den Tiere noch besitzen verloren. Das einzige was uns übriggeblieben ist, ist die Intuition. Sie ist eine gefühlsmäßige Eingebung des gesamten Organismus und lässt sich nicht erklären.

Jeder kennt die Situation: Du sitzt im Bus und hast das Gefühl beobachtet zu werden. Du schaust hoch und blickst direkt in die Augen eines anderen Menschen

Oder das Gefühl zu wissen, dass eine Entscheidung nicht richtig ist, du es aber trotzdem machst und am Ende merkst. Das du es von Anfang an gewusst hast. 

Dieses Bauchgefühl Dinge zu wissen oder zu spüren ist Intuition. 

Viele Kristalle und Heilsteine stärken die intuitiven Kräfte des Menschen.